Vrouwel on rails again – zweiter Tag bei den RailsGirls

Gleich in die Vollen! Auf die Box!

Wir warten noch ein bisschen und ich probiere währenddessen tryruby.org und bekomme noch den Tipp, Ruby Warrior zu testen. tryruby ist super süß gestaltet und macht schon ziemlich Spaß.

Und nun machen wir Apps auf und geben lustige Dinge ein, prüfen Aussagen auf wahr und falsch und so langsam beginne ich zu verstehen, wie eine Sprache aufgebaut sein muss, damit der Computer weiß was er tun soll. Ein bisschen komme ich mir vor, wie in einem Sprachkurs mit Kulturbezug. Nur, dass die „fremde Kultur“ Maschinen sind, die bestimmte Gepflogenheiten haben, die man tunlichst beachten sollte.

Die Ankündigung, dass es regelmäßige Treffen geben soll, begeistert mich grad so ein bisschen, da fällt es mir sicher leichter, dran zu bleiben.

So geht der Vormittag schnell rum, mittlerweile drehen wir Schleifen und sortieren Dinge. Nach dem Mittagessen gibt es noch ein wenig Input, warum wir das hier alles überhaupt tun und was man damit tun kann. Die Möglichkeiten die man so hat, wenn man programmieren kann, werden nicht nur klarer, sonder mir zumindest auch erst bewusst. Wir lernen was über HTTP, HTML und RAILS.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s