#WMDEDGT Urlaubsedition

Huh, mein erster #WMDEDGT Beitrag und dann gleich einer aus dem Urlaub. Frau Brüllen möchte nämlich wissen, was wir so machen und heute bin ich auch mal dabei. Sonst lese ich immer nur mit.

Gestern war ja zum (dachte ich) letzten Mal #inkedvrouwel für 2017 und die frische Tätowierung ließ mich nicht ganz so gut schlafen. Verständlich, 5% meiner Körperfläche sind wund und autsch. Nun war das aber nicht so tragisch, der liebe Mensch hat bei mir geschlafen und musste normal-früh ins Büro und ich hatte morgens einen dieser unzähligen Arzttermine. Die, die ich selbst mit viel gutem Willen nicht in den normalen Alltag bekomme.

Ich komme eher schlecht aus dem Bett und habe gestern auch nicht mehr eingekauft, daher entfällt das Frühstück wird durch vier Espressi ersetzt. Ich sollte ja spätestens um elf wieder zu Hause sein.

Dem war dann nicht so, gegen Mittag falle ich aus der Arztpraxis, mit leerem Blick die nächste Laugenstange erjagen. Ich gehöre auch zu den Menschen, die mit Nahrungsentzug nicht so richtig gut zurecht kommen und werde dann unleidlich. Passant*innen wurden allerdings nicht verletzt. Beim Warten auf die Bahn an einer der fancy neuen Haltestellen die Laugenstange verputzen und auf zum eher lustlosen Einkaufen (Ich hab ja nun gegessen, weitere Jagd überflüssig). Dann darf ich noch Fachbücher bei den Nachbarn einsammeln, weil die Zustellung ins Büro irgendwie nie klappt.

Zu Hause angekommen wird erstmal das Langarmshirt vom Tattoo gezuppelt und Kram verräumt. Danach widme ich mich notwendigem Bankgedöns wie Überweisungen und eröffne währenddessen gleich ein neues Girokonto, weil mich die Gebührenpolitik meiner alten Bank doch sehr ärgert. Wenn ich schon dran sitze, kann ich gleich alles erledigen und so dauert es dann doch länger als gedacht, die ganze übliche Haushaltsplanung und so zu machen. Aber ich habe ja Urlaub.

Und weil Urlaub ohne eine ellenlange to Do Liste noch nicht meiner Routine entspricht, rufe ich den Vrouwelpapa an um mit ihm die letzten Details für Samstag abzusprechen, da wollen wir nämlich die letzten dreck- und werkzeuglastigen Änderungen an meiner Küche vornehmen. Es wird ein längeres Gespräch und wie wir von Arbeitsplattenzuschnitt zu EU-Politik gekommen sind, weiß ich nicht mehr genau, aber man kommt ja sonst so selten dazu sich zu ereifern.

Irgendwann gibt es dann nochmal Essen, ganz lässig aus dem Froster gezogen (man sagt dazu nun MealPrep, was auch nur heißt, dass die Leute ihr vorgekochtes Essen nun 7 Tage im Kühlschrank stehen haben, statt es einzufrieren) und einen Blick in den neuen EMP Katalog zur Sicherstellung des Signature Looks.

Obwohl es hier den ganzen Tag eher düster war, wird es dann auch schon langsam dunkel und ich schleiche ins Bad, denn ich wollte ja noch tausend Lippies aus der Colourpop Bestellung testen und endlich mal schauen, ob man roten Lidschatten wirklich tragen kann. Die Lippenstifte sehen einfach mal alle großartig aus, Lidschatten auftragen sollte ich noch fernab der Öffentlichkeit üben. Könnte aber trotzdem sein, dass ich endlich wirklich Freude an dieser Make-up Sache gefunden habe.

Zwei bis fünf Snacks später ist Zeit für eine richtige Mahlzeit und mindestens eine Folge Orphan Black. Da das mehrere werden und außer Tattoopflege und Beautyroutine dann eh nichts mehr kommt, kann ich den Tag hier eigentlich auch enden lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s